Zwei Verkehrsunfälle am 12.Jänner 2011:

Am 12.1. wurden wir in den frühen Morgenstunden zu einer Fahrzeugbergung gerufen. Ein PKW Lenker war zwischen Großharras und Kammersdorf aufgrund von Glatteis mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto kam nach einem Überschlag im angrenzenden Feld zum Stillstand. Der Lenker blieb bis auf ein paar blaue Flecken unverletzt. Das Unfallwrack wurde mit der Seilwinde geborgen und auf einen Abstellplatz transportiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Großharras wurde am 12.01.2011 um 06:35 Uhr persönlich alarmiert.

Beteiligte Fahrzeuge: RLF 2000
Mannschaftsstärke: 3 Mann
Einsatzdauer: 1
Gesamteinsatz Std.: 3
Gefahrene Kilometer: 5
Tätigkeit am Einsatzort: Mit der Seilwinde das Auto aus dem Acker geborgen und auf einen Abstellplatz geschleppt
Weitere Einsatzkräfte: keine

In den Abendstunden wurden wir erneut zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ein Lenker verriss, von Zwingendorf kommend, wegen eines Rehs sein Auto, kam aufs Bankett, schleuderte quer über die Fahrbahn und prallte mit der Heckseite des PKWs gegen einen Baum. Das Auto wurde dabei sehr stark verformt und der Lenker im Wrack eingeklemmt. Mit dem hydraulischen Rettungssatz wurde ein Zugang zum Verunfallten geschaffen und nach einer ersten medizinischen Versorgung wurde der Verletzte mit der Schaufeltrage geborgen. Anschließend wurde noch die Fahrbahn gesäubert und das Unfallwrack auf einen Abstellplatz abtransportiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Großharras wurde am 12.01.2011 um 18:04 Uhr von der BAZ (Bezirksalarmzentrale) alarmiert.

Beteiligte Fahrzeuge: RLF 2000 und MTF
Mannschaftsstärke: 13 Mann
Einsatzdauer: 1,25
Gesamteinsatz Std.: 16
Gefahrene Kilometer: 8
Tätigkeit am Einsatzort: Absicherung der Unfallstelle, Retten des Verunglückten mittels hydraulischen Rettungssatzes, Sicherung u. Bergung des Fahrzeuges, Straße reinigen
Weitere Einsatzkräfte: FF Stronsdorf, Rettung, Polizei